Klimarelevante Organisationen
für Unternehmen

 

Staatliche Vereinbarungen sind die eine Seite der Medaille. Für Anleger mindestens genauso wichtig sind jene Organisationen, die Rahmenvereinbarungen und Standards für Unternehmen schaffen.


UN Global Compact (UNGC)

Die 17 SDGs richten sich in erster Linie an Staaten. Der UN Global Compact (UNGC) ist nun ein Mechanismus zur Selbstverpflichtung für Unternehmen, um die Umsetzung der 17 SDGs auch in Unternehmen zu fördern. Diese werden verpflichtet, jährlich über die Umsetzung der zehn Prinzipien des Global Compact in ihren Unternehmensberichten und auf der Website des UNGC zu veröffentlichen. Aktuell sind rd. 11.200 Unternehmen aus 156 Ländern Mitglieder des UNGC…
Für den Investmentbereich ist die Mitgliedschaft im UNGC meist Voraussetzung für ein Nachhaltigkeitsrating.


Task Force on Climate Related Financial Disclosures (TCFD)

Um die Risiken des Klimawandels entsprechend bewerten und publizieren zu können, wurden von der TCFD (Task Force on Climate Related Financial Disclosures) einheitliche Standards empfohlen. Ein großer Teil dieser TCFD-Empfehlungen wurde in die NFD-Richtlinie (non-financial reporting directive) der EU übernommen und damit für Unternehmen mit mehr als 500 MitarbeiterInnen verpflichtend. Der Anreiz zur Umsetzung der TCFD-Empfehlung ist relativ einfach: Unternehmen, die die Empfehlungen befolgen, sind besser für Klimarisiken gerüstet.


Global Reporting Initiative (GRI)

Während die TCFD den Klimawandel im Fokus hat, veröffentlichte die GRI (Global Reporting Initiative) mit ihren GRI Reporting Standards ein umfassendes Set an Berichterstattungsstandards, das Nachhaltigkeit wesentlich weiter fasst. Der UNGC bspw. empfiehlt die Verwendung der GRI-Standards. Diese werden auch regelmäßig weiterentwickelt, ‚GRI 207: Steuern‘ trägt den jüngsten EU-Initiativen Rechnung, gerechte Steuerzahlungen als Faktor einer guten Unternehmensführung zu betrachten, und ermöglicht ab 2021 Berichte in standardisierter Form über die Steuerpolitik der Unternehmen.


Sustainability Accounting Standards Board (SASB)

Das SASB (Sustainablity Accounting Standards Board) entwickelt vollständige industriespezifische Reportingstandards, die international ein Minimum an Finanz- und Nachhaltigkeitsdaten ermöglichen. Für Investoren gibt es die Möglichkeit, Vorschläge für Kennziffern zu machen.