Baum_See_magisch

investieren

Warum Investments?

Investment', englisch für Kapitalanlage. Was sind Investments und warum sind sie notwendig? Warum es nicht mehr reicht, dass du auf einem Sparbuch sparst.

Hör auf zu sparen, beginne zu investieren!

Das Sparbuch ist nach wie vor die beliebteste Anlageform Österreichs. Von den rd. € 755 Mrd. sind etwa 40% oder € 310 Mrd. als Bargeld, auf Sparkonten, Sparbüchern oder gebundenen Einlagen veranlagt. Die wenigsten wissen, dass ihr Geld dort ständig Verluste erleidet!

Darum Investments!

Kapitalanlagen bzw. Investments genießen vielfach einen schlechten Ruf. Völlig zu Unrecht, wie ich meine! 

Fonds vs. Einzeltitel

Viele Sparer trauen sich nicht über Investments, weil sie Angst davor haben, dabei ihr Geld zu verlieren. Die Investition in einen Fonds/ETF senkt dieses Risiko beträchtlich.

10 Gründe für die Angst vor Aktien

... hat eine Studie (ING, Comdirect und Consorsbank 2020) erfragt. Eines vorweg: Vielfach ist die Angst vor Investments völlig unbegründet und liegt sehr oft an fehlendem oder mangelndem Wissen!

Geld- vs. Sachwerte

Diverse Veranlagungsformen gliedert man in Geld- oder Sachwerte. Wieso diese Unterscheidung wichtig ist und wieso, findest du im Folgenden.

Assetklassen

Unter Asset- oder Veranlagungsklassen versteht man abgegrenzte und meist leicht zugängliche Investitionsmöglichkeiten.

Schwankende Märkte und Crashes

Kursschwankungen an den Kapitalmärkten sind normal. Von Zeit zu Zeit kommt es zu größeren Schwankungen, ab minus 20% spricht man von 'Crash'.

5 Steinzeit-Verhaltensmuster, die Anlerger:innen zu Verlierer:innen machen

Den Homo Oeconomicus gibt es nicht, das wissen wir längst. Doch auch der gesunde Menschenverstand lässt uns bei Investitionen gerne im Stich! Deswegen ist eine Strategie in Kombination mit einem 'Außenstehenden', idealerweise einem Experten, immer von Vorteil!

10 Finanzprofis und ihre wichtigsten Botschaften

Diese zehn Persönlichkeiten wurden allesamt berühmt. Ihre wichtigsten Aussagen zu Finanzmärkten könnt ihr hier nachlesen, sie sind durchaus widersprüchlich. Einfach zum Nachdenken…

KESt-Verlustausgleich

Für Gewinne von Wertpapieren gilt die KESt (Kapitalertragsteuer) von 27,5%. Leider ist die österreichische Gesetzgebung dazu sehr kompliziert. Dringende Empfehlung: bei Einzeldepots (auch mit Zeichnungsberechtigung) regelt die Depotbank alles automatisch!