top of page
  • zepnik

Was bei ZEPCON anders ist: Verkauf vs. Beratung

Das ist so, als würden Ärzt:innen von Pharmaunternehmen bezahlt werden


In Österreich findet "Beratung" zu Geldanlagen immer noch überwiegend in Banken statt, die zehntausende „angestellte Berater:innen“ beschäftigen. In der Regel triffst du dort auf Menschen, die ein gewaltiges Problem haben: sie müssen dir dringend etwas verkaufen.


Aus diesem Grund findet nur allzu oft keine objektive oder echte Beratung statt, sondern ein als Beratung verkleideter Verkauf. Und verkauft werden vorwiegend diejenigen Produkte, bei denen die einmaligen Provisionen sowie laufenden Einnahmen (Kickbacks) für die Banken oder Berater:innen am höchsten sind.

Damit dies gewährleistet ist, wird deren Auswahl meist auf hauseigene Produkte oder von einem Produktmanagement eingeschränkt − also mehrheitlich auf einfach zu erklärende Produkte mit einer schönen Geschichte am Hochglanzfolder und meist hohen (oft versteckten) Kosten für die Anleger:innen. ETF (Exchange Traded Funds, die ohne aktives Management einen Index nachbilden) wirst du deshalb dort kaum finden.


Darum ist es mir wichtig, bei ZEPCON echte Beratung anzubieten. Im Geldanlagebereich verrechnen wir ausschließlich faire und transparente Gebühren sowie Honorare. Wir arbeiten (fast nur) mit kostengünstigen ETF und handeln stets im Auftrag und im Sinne unserer Kund:innen - schließlich werden wir auch nur von diesen und nicht von Produktanbietern bezahlt!

Für die individuelle Beratung gibt es bei uns nicht nur 40 oder 400 Investmentmöglichkeiten, sondern über 20.000 aller in Österreich zugelassenen und gelisteten Investmenthäuser. Da ist sicherlich die passende für dich dabei!

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page