top of page

ZEPCON-Jahresrückblick 2023 & Ausblick auf 2024




Rückblick 2023

Krisen, Kriege, Zinserhöhungen und fortschreitende Klimaerwärmung prägten das wahrlich nicht einfache Jahr 2023.


2023 war das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen (1850). Die globale Durchschnittstemperatur lag 1,48°C über dem vorindustriellem Niveau. Die weltweiten Unwetterschäden betrugen lt. Munich Re rd. $ 250 Mrd.!

Abbildung 1: Globale monatliche Temperaturabweichungen (https://climate.copernicus.eu/global-climate-highlights-2023)


Das 1,5°C-Ziel des Pariser Klimaabkommens ist physikalisch noch immer erreichbar (!), doch obwohl der Ausstieg aus fossilen Energieträgern auf der Weltklimakonferenz zwar "vereinbart" wurde, bleibt seine praktische Umsetzung offen und unverbindlich. Nachdem auch für die Konferenz 2024 in Aserbaidschan (COP 29) ein Erdölmagnat zum Präsidenten erkoren wurde, habe ich wenig Hoffnung, dass sich daran rasch etwas ändern wird.


Doch ist das 1,5°C-Ziel kein Asteroid, der uns auf den Kopf fällt, wenn wir es nicht erreichen sollten. Wir müssen weiterhin unermüdlich versuchen, so rasch wie möglich unsere CO2-Emissionen zu beenden, denn es geht um jedes Zehntelgrad, das einen enormen Unterschied ausmacht.


Insgesamt kommt mir allerdings vor, als erlebten wir aktuell eine Art Backlash – ein Aufbäumen überwunden geglaubter Ansichten, v.a. rückwärtsgewandter, rechtspopulistischer…


Oft werde ich gefragt, was man denn als Einzelne oder Einzelner schon tun könnte. Neben den "10 Tipps fürs Klima" ist es einerseits das Wahlverhalten (gerade 2024) und anderseits der gesellschaftliche Druck:

"Hör auf, eine einzelne Person zu sein! Indem die Forderung nach Veränderung geteilt wird, wird sie irgendwann unausweichlich." (Friederike Otto)

Nachhaltige Geldanlage


2023 war das erste Jahr (der letzten fünf), wo sich nachhaltige Aktienportfolios insgesamt geringfügig schlechter entwickelten als der breite Aktienmarkt:

Abbildung 2: Vergleich der Wertentwicklung 2023 von nachhaltigen vs. konventionellen Aktien


Dies lag v.a. an der schlechten Kursentwicklung der Branche „erneuerbare Energien“, die einerseits besonders unter den Zinserhöhungen und andererseits offensichtlich auch an einem Vertrauensverlust von Anlegerinnen und Anlegern litt:

Abbildung 3: Wertentwicklung "Clean Energy" vs. weltweite Aktien


Ergebnisse der ZEPCON GmbH


Performance

Für die Kundinnen und Kunden der ZEPCON GmbH war es zunächst ein durchwachsenes Jahr mit einem letztlich doch noch guten Ende. Die Kursentwicklung aller Portfolios zusammen betrug +21,08%.


Abbildung 4: aggregierte Wertentwicklung aller ZEPCON-Portfolios 2023


Je höher der Anteil an erneuerbaren Energien am einzelnen Portfolio, umso schlechter fiel leider das Ergebnis aus; bisweilen lag dieses bei „nur“ rund +10%.


Das besondere an den Portfolios der ZEPCON GmbH ist und bleibt (neben den transparenten und günstigen Gebühren) die nachhaltige Ausrichtung des gesamten Portfolios, nicht nur – wie sonst üblich – einzelner Investments! Das macht die Sache schon um einiges schwieriger, doch stellt dies ein Alleinstellungsmerkmal meiner Beratung dar.


Das honorieren auch immer mehr Kundinnen und Kunden, denn 2023 betrug der Nettozuwachs an Depotveranlagungen rd. 12% - vielen Dank, ich freue mich wirklich sehr über dieses Vertrauen!


Über 92% des Gesamtportfolios bestehen aus ETF, der Rest aus aktiven Investmentfonds als Gewinnfreibetrag (3,31%) und aus älteren Portfolios (2,98%) sowie aus Kontoguthaben (1,48%).


Abbildung 5: Aufteilung der Depotveranlagungen 2021 - 2023


ESG-Performance

Besonders freue ich mich über die weiterhin verbesserte ESG-Perfomance der Veranlagungen. Für deren Messung verwende ich bekanntermaßen zwei Datenquellen, MSCI und CLEANVEST PRO.

Abbildung 6: ESG-Performance Kennziffern 2021 - aktuell


Das (Risiko-)Rating von MSCI blieb über die letzten Jahre (2021, 2022 und 2023) konstant und liegt auch im aktuellen Portfolio (ZEPCON Zukunft) mit "AA" rund 14% unter jenem des breiten Aktienmarktes (MSCI All Country World). Die CO2-Intensität liegt seit Jahren annähernd gleich hoch bei rd. 100t/Mio., doch rd. 21% unter dem konventionellen Markt!


Bei den wichtigeren ESG-Performancedaten von CLEANVEST PRO konnten die Werte weiter gesteigert werden:


  • Der GESAMT-Score von 7,1 auf 7,2 und zuletzt auf 7,3. Im aktuellen Portfolio liegt dieser bei 7,9. Das entspricht einer Verbesserung gegenüber konventionellen Veranlagungen um rd. 72%!

  • Der UMWELT-Score (E) von 8,5 auf zuletzt 8,7. Im ZEPCON-Zukunft-Portfolio liegt er bei 9,1. Das entspricht einer Verbesserung gegenüber konventionellen Veranlagungen sogar um rd. 82%!


Auf dieses Ergebnis bin ich besonders stolz. Es zeigt einmal mehr, dass Rendite und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen können. Vielen Dank an alle bestehenden Kundinnen und Kunden für die Unterstützung dieses Weges!



Ausblick auf 2024


Bekanntlich sind Prognosen schwierig, besonders im „Superwahljahr“ in vielen Teilen der Welt. Natürlich wünschte ich mir ein baldiges Ende der Kriege, eine Rückkehr zu mehr Vernunft, mehr Vertrauen in die Wissenschaft und endlich eine Umsetzung wirksamer Maßnahmen für mehr Klima- und Umweltschutz etc.


Veranlagungen allgemein

Für Veranlagungen deuten die Prognosen zahlreicher Experten eine positive Entwicklung an. Die Inflation dürfte wieder sinken, die Zinsen dürften zumindest nicht weiter steigen, das Wirtschaftswachstum dreht wieder leicht ins Plus.


Nachhaltige Geldanlage

Aus meiner Sicht ist nachhaltige Geldanlage weiterhin nicht nur sinnvoll, sondern auch lohnend. Es gibt keine Alternative zur Energiewende, weshalb ich davon ausgehe, dass die Kursschwäche der Branche auch bald ein Ende finden wird.


2024 und ZEPCON

Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung der erfolgreichen ESG-Strategie, arbeite ich derzeit intensiv an einer Erweiterungsmöglichkeit dazu: an explizitem Impact-Investing.


Impact-Investing

Darunter verstehe ich Investments, die direkt und ganz konkret zu einer messbaren Verbesserung der ökologischen und sozialen Kennziffern von Unternehmen beitragen. Das bedeutet, dass über Stewardship bzw. Engagement (siehe "Alles Greenwashing, oder was?") Einfluss auf Unternehmen ausgeübt bzw. Unterstützung für Unternehmen angeboten wird. Wenn bspw. ein Stahlwerk seine Emissionen um 20% senkt, ist das in der Menge wesentlich mehr Reduktion, als wenn eine Versicherung ihre (hoffentlich bereits niedrigen) Emissionen um 50% reduziert, d.h. die Wirkung solcher Maßnahmen ist um ein Vielfaches höher.


Das dafür nötige Stewardship bzw. Engagement muss allerdings aktiv ausgeübt werden, was (leider) nur mit aktiven Investmentfonds möglich ist. Dabei ist es mir wichtig, auch weiterhin provisionsfreie (!) und möglichst transparente Fonds anbieten zu können. Für Transparenz soll u.a. ein umfangreicher Fragebogen sorgen, den ich Ende 2023 an etliche Investmentgesellschaften ausgesendet habe.


Letztlich müssen die in Frage kommenden Fonds auch zu den ZEPCON-Portfolios passen, denn nicht einzelne Produkte, sondern sorgfältig abgestimmte Portfolios bleiben auch weiterhin Schwerpunkt der ZEPCON GmbH.


Ich freue mich jedenfalls auf die Ergebnisse dieser bisher einzigartigen Recherche und werde darüber informieren!


Nachhaltigkeitsbericht

Als Certified CSR-Expert ist es mir ein Anliegen auch für das eigene Unternehmen einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen. Die europäischen Vorschriften und Richtlinien (CSRD bzw. ESRS) sind (nicht nur) für Kleinstunternehmen eine Herausforderung, doch wo ein Wille ist, ist bekanntlich auch ein Weg!

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page